Energieeffiziente Beleuchtungslösung LED

Es strahlt so grün im Klinikalltag

Fast ein Viertel des Stromverbrauchs im Krankenhaus geht auf das Konto Licht. Moderne Beleuchtungskonzepte können diesen effektiv senken. Deshalb setzen die Asklepios Kliniken auf energieeffiziente Lösungen und haben im Rahmen des Green-Hospital-Pilotprojekts in 18 Einrichtungen erfolgreich auf LED-Beleuchtung umgestellt – für eine grüne Zukunft.

Am 21. Oktober 1879 gelingt dem amerikanischen Erfinder und Unternehmer Thomas Edison etwas, was unser Leben nachhaltig verändern und verbessern wird: Er testet erfolgreich und vor den Augen anderer die elektrische Glühbirne. Die gab es zwar schon zuvor, allerdings ließ sie sich nicht an- und wieder ausschalten. Thomas Edison schafft den wirtschaftlichen Durchbruch: die Massenproduktion seiner Erfindung. Heute ist ein Leben ohne künstliche Beleuchtung gar nicht mehr vorstellbar. Wir brauchen sie praktisch 24 Stunden. Und das sieben Tage die Woche. Vor allem im Krankenhaus. Denn hier muss rund um die Uhr gearbeitete werden, um die bestmögliche Versorgung zu gewährleisten. Sei es beim Verbandswechsel, in der Notaufnahme, auf den Fluren oder im OP-Saal.

Künstliches Licht trägt maßgeblich dazu bei, dass der Betrieb läuft und wir unabhängig von der Tageszeit aktiv sein können. Die Möglichkeit, die Nacht zum Tag zu machen, effektiv und effizient auch in Räumen ohne direkte Tageslichtquelle zu arbeiten, hat aber auch eine Kehrseite: „Der Stromverbrauch für Licht hat einen nicht unwesentlichen Anteil an den Energiekosten im Betrieb“, sagt Gerhard Schmid, Projektleiter im Green Hospital Program, Konzernbereich Architektur und Bau. Konkret: Gut ein Viertel der anfallenden Stromkosten in den Kliniken verursacht die elektrische Beleuchtung.

Nachhaltig und innovativ: Beleuchtungskonzept in der Asklepios Klinik Barmbek

Nachhaltig und innovativ: Beleuchtungskonzept in der Asklepios Klinik Barmbek

Weniger CO², mehr Beleuchtungskomfort

„Durch den Einsatz von hocheffizienter LED-Beleuchtungstechnik ist es uns gelungen, den Energieverbrauch in den teilnehmenden Kliniken stark zu reduzieren“, sagt Schmid. Das bedeutet auch: weniger CO²-Emmissionen. „Gleichzeitig blieb der Grad der Helligkeit erhalten.“ Mehr noch: Der Beleuchtungskomfort wurde in den meisten Bereichen sogar verbessert und hat einen positiven Effekt auf die Gesundheit.

Die Technologie ermöglicht es, in Innenräumen den Tageslichtrhythmus zu simulieren und die Lichtverhältnisse den Bedürfnissen der Patienten besser anzupassen. „So kann unter anderem das Wohlbefinden der Patienten gesteigert werden, was sich auch positiv auf den Heilungsprozess auswirken kann“, sagt Schmid. Alle bisher umgestellten Kliniken konnten die Zusatzkosten durch Sanierung und Installation der neuen Lichttechnik innerhalb von zwei bis drei Jahren amortisieren. Die Gründe liegen auf der Hand: Zum einen besitzen die neuen Leuchtmittel eine hohe Effizienz. Sie verbrauchen nicht nur weniger Strom, sondern liefern bis zu 120 Lumen/Watt. (Zum Vergleich: Energiesparlampen erreichen rund 60 Lumen/Watt.) Werden zusätzlich stark reflektierende Farboberflächen eingesetzt, kann die Leuchtintensität noch weiter erhöht und gleichzeitig der Energieverbrauch gedrosselt werden. „So konnten wir in den teilnehmenden Pilotkliniken den Energieverbrauch und damit den CO²-Ausstoß sowie die Energiekosten massiv senken, teilweise sogar halbieren.“ Außerdem haben LEDs im Gegensatz zu herkömmlichen Glühbirnen eine längere Lebensdauer von bis zu 100.000 Stunden.

 

Weitere Vorteile

„Das Einsparungspotenzial liegt dabei aber nicht nur bei den Stromkosten“, weiß Schmid. „LEDs müssen weniger häufig gewartet werden.“ Weitere Vorteile: Da LEDs zudem frei von UV- und Infrarotlicht sind, schont ihr Licht empfindliche Materialien wie beispielsweise Bilder oder Stoffe. Und nicht zuletzt: LEDs enthalten im Gegensatz zu Energiesparlampen kein Quecksilber. Kein Zweifel: Die Zukunft der Beleuchtung ist grün. „Das Thema Nachhaltigkeit bestimmt Architektur und Bauen wie nie zuvor, egal, ob es um Neubauten oder Sanierung geht. Dabei sollen die Bedürfnisse von Menschen mit den Zielen des Umweltschutzes in Einklang gebracht werden“, betont Schmid.

Moderne LED-Technologie: individuelle Lichtsituationen bei Untersuchungen

 

 

  • Projekte

    Unsere Green Hospital Projekte

    mehr
  • Vorteile für Partner

    Mit dem Green Hospital Program haben wir eine einzigartige Innovations- und Nachhaltigkeits-Plattform für den Gesundheitsmarkt etabliert. Unser Programm ist ideal für Unternehmen, die sich in diesem Bereich verantwortungsvoll engagieren wollen.

    mehr
  • Werden Sie Partner

    Wenn Sie als Unternehmen die Ziele des Green Hospital unterstützen, können Sie sich daran beteiligen und Ihre Erfahrung einbringen.

    mehr